RA Kadelke/ Mai 14, 2008/ Fundstücke/ 1Kommentare

Als sich die Lehrerin von ihrem Angetrauten mit einem anderen Mann im Bett erwischen ließ, habe sie ihm einen moralischen Schaden zugefügt, begründete ein Gericht in Brasilia am Montag (Ortszeit) nach Angaben der örtlichen Nachrichten-Website G1 das Urteil. Die Anordnung der Entschädigungszahlung stützt sich demnach auf das Verfassungsgebot, dass die Würde des Menschen unantastbar ist.

Mehr dazu bei FOCUS online.

Share this Post

1 Kommentar

  1. Hier in den USA hätte sie sicher noch mehr fordern können. Die Frage ist, wie man den Gerichtsstand in solchen Fällen in den USA begründet. Obwohl die Kollegen da immer findiger werden.

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*