Tägliches Archiv: 3. November 2007

Schwiegersohn als Terrorist denunziert

In schwere Bedrängnis brachte ein Schwede seinen Schwiegersohn, der einen geschäftlichen Termin in den USA für wichtiger hielt als seiner kranken Ehefrau beizustehen. Der wütende Vater denunzierte seinen Schwiegersohn in einer E-Mail an die amerikanische Bundespolizei als Mitglied der Al-Kaida, der den Aufenthalt in den Staaten zu konspirativen Treffen nutzen wolle. Die amerikanischen Behörden handelten prompt und nahmen den Schweden in Florida fest. Nach einem elfstündigen Aufenthalt in einer Zelle wurde er zurück nach Schweden geschickt.
Kommentar des Schwiegervaters hierzu:

Ich konnte ja nicht wissen, dass die amerikanischen Behörden so blöd sind und alles glauben. Aber das tun sie offensichtlich doch.

Quelle: AFP